MPT Meß- und Prozeßtechnik GmbH
Ferdinand-Porsche-Ring 8
D-63110 Rodgau

Germany

 

Tel.: +49 (0) 6106 - 4853

Fax: +49 (0) 6106 - 18039

Online-Kontrolle verfahrenstechnischer Anlagen

Steigerung der Wasserqualität durch den WebMaster von Walchem

Der WebMaster erfüllt die wichtigsten Ansprüche für eine effiziente Wasseraufbereitung. Links vom Controller sind drei Detektoren zu erkennen (zur Detailansicht auf das Bild klicken).

Prozesswasser oder Abwasser online zu überwachen und auf dem gleichen Wege auf die Güte einzuwirken, ist ein Muss in Zeiten stetiger Optimierung der Arbeitswelt. Ein Pluspunkt für den Controller WebMaster des amerikanischen Herstellers Walchem ist, dass die dazu notwendigen Informationen über verschiedene Kanäle gesendet und empfangen werden können.

Waren Prozessleitsysteme früher den Großen der Verfahrenstechnik, beispielsweise Kraftwerken, der Öl- und Gasindustrie,der Lebensmittelbranche sowie der Chemieindustrie vorbehalten, können heute durch sinkende Halbleiterpreise zunehmend auch kleinere Produktionsanlagen automatisiert werden.

 

Mit der Mess-, Aufzeichnungs- und Regeltechnik ist der WebMaster ideal, um die Qualität des Wassers den jeweiligen Bedingungen anzupassen. Da das Ganze aus der Ferne geschehen kann, wird der Wartungsaufwand vor Ort erheblich verringert.

 

Virtueller Rundgang

Ein zeitaufwändiger Kontrollgang rund um die Anlage ist also nicht mehr nötig: Direkt an den Büroarbeitsplatz liefert der WebMaster Einblick in alle aktuellen Messwerte, Gesamtverbräuche und Schaltzustände der Anlage. Dass zum routinemäßigen Ablesen von Füllstandwerten und bei kleineren Störungen kein Servicepersonal mehr zum Kunden geschickt werden muss, bedeutet weitere Zeit- und Kostenersparnisse.

 

Kontinuierliches Messen und Aufzeichnen der Wasserqualität

Von Haus aus verfügt der WebMaster über vier direkte Sensoreingänge für eine beliebige Kombination folgender Messwerte:

  • pH-Wert,
  • Redoxpotential,
  • Leitfähigkeit,
  • Temperatur,
  • Freies Chlor / Brom,
  • Gesamtchlor,
  • Chlordioxid,
  • Ozon,
  • Wasserstoffperoxid,
  • Peressigsäure.

Für kritische Parameter erfolgt größtenteils eine redundante Erfassung.

Für Rückmeldungen beispielsweise von Stellantrieben, Dosierpumpen, Füllständen oder Wasserzählern stehen sechs digitale Eingänge zur Verfügung.

Der WebMaster lässt sich leicht in bestehende Anlagen integrieren. Denn von bis zu acht beliebigen externen Geräten, auch anderer Hersteller, können 4- bis 20-mA-Signale verarbeitet werden, genauso wie zwölfdigitale Statusmeldungen.

 

Regelungsfunktion

Das, was den WebMaster zum Controller macht, ist neben den oben genannten Funktionen insbesondere das Leistungsmerkmal der vollautomatischen Gegensteuerung im richtigen Umfang im Falle von Grenzverletzungen. Dies kann geschehen durch das Zu- und Abschalten von Aggregaten, das Öffnen und Schließen von Ventilen, das Bewegen von Stellantrieben sowie die gezielte Dosierung von Chemikalien. Über bis zu vier 4- bis 20-mA-Signale und acht Relaisausgänge können externe Geräte angesteuert oder beliebige Messungen ausgegeben werden.

 

Kommunikation mit dem Rechner

Der WebMaster kann via Inter- und Intranet bedient werden, weil er alle globalen Kommunikationsstandards unterstützt:

  • USB-Schnittstelle für das lokale Notebook (Standard),
  • Ethernet für LAN-Kommunikation (Standard),
  • internes analoges Modem,
  • internes Mobilfunkmodem (CDMA, GPRS, GSM),
  • Modbus.

Ein Softwareprogrammmuss nicht auf dem Arbeitsplatzrechner installiert sein – ein Web-Browser genügt zum Betrachten der Livedaten und zur Konfiguration. Kennwörter schützen die verschiedenen Bedienebenen, angefangen vom Nutzer mit reiner Leseberechtigung für die aktuellen Messwerte und Schaltzustände bis hin zum Administrator mit Vollzugriff auf alle Werte und Einstellungen.

 

Testzugang für jedermann

Machen Sie sich selbst ein Bild von der WebMaster-Benutzeroberfläche und rufen Sie einfach einen Gastzugang unter http://188.111.83.155:81/ auf. Wenn Sie sich mit dem Benutzernamen „guest“ und dem Kennwort „2001“ anmelden, erhalten Sie Zugriff auf ein Testgerät des deutschen Vertriebspartners von Walchem, der MPT Meß- und Prozeßtechnik GmbH. Auf diesem Gerät können Sie die ganze Funktionalität durchprobieren.

 

WebAlert – Monitor zum reinen Messen und Aufzeichnen

Wenn Sie eingeloggt bleiben, können Sie auch auf den WebAlert zugreifen, der ebenfalls bei MPT zur Online-Demonstration installiert ist. Folgen Sie einfach unten links im Sub-Netzwerk dem Hyperlink „WebAlert und melden Sie sich dort mit den gleichen Zugangsdaten an. Bei dem WebAlert handelt es sich um einen reinen Prozessmonitor zum Messen und Aufzeichnen, aber ohne Regelungsfunktionen.

 

VTouch – Leitwarte für mehrere Geräte

Die Daten gleich mehrerer angeschlossener Geräte werden über die web-basierte Leitwarte VTouch übersichtlich und strukturiert dargestellt, Alarmzustände sind auf einen Blick sichtbar. Die Daten können beispielsweise nach Prozessen oder Anlagen sortiert werden. Auch diese kennwortgeschützte Website erlaubt den Zugang verschiedener Benutzer mit diversen Sicherheitsstufen. Von VTouch aus kann auf einzelne Geräte zugegriffen werden, beispielsweise wie oben erwähnt zur Konfiguration.

Auch für VTouch kann ein Gastzugang aufgerufen werden, und zwar unter http://www.w-vtouch.com/ mit dem Benutzernamen „vtouchdemo@walchem.com“ und dem Kennwort „vtouch“.

 

E-Mail,Fax und SMS

Die Informationen sind nicht nur über die Benutzeroberfläche abrufbar – WebMaster und WebAlert können die Daten auch per E-Mail, Fax und SMS verteilen: Je nach eingestellten Parametern werden Daten von Messungen, Füllständen und Betriebsberichten automatisch per E-Mail oder Fax verschickt. Datenbestand und Intervalle können nach Belieben eingestellt werden.

Alarmzustände und Grenzwertverletzungen können per SMS an bis zu drei Mobilnummern geschickt werden.

 

Der WebMaster im Einsatz

Ein klassisches Anwendungsbeispiel ist die Steuerung einer Dosieranlagezur Aufbereitung vonKühlwasser. In einer durch MPT ausgelieferten Dosieranlage passiert Kühlwasser Elektroden für pH, Redoxpotential und Leitfähigkeit.

 

Je mehr Salz enthalten ist, desto leitfähiger ist das Wasser. So kann der WebMaster mithilfe einer Elektrode für Leitfähigkeit den Salzanteil erkennen. Bei Grenzwertüberschreitungen veranlasst der WebMaster ein kundenseitiges Absalzventil zum Öffnen, so dass Kühlwasser bei gleichzeitiger Frischwasserzufuhr abgelassen wird. Bei Grenzwertunterschreitung veranlasst der WebMaster das Absalzventil zum Schließen.

Leitfähigkeitsmessung Reaktion Absalzventil

Leitfähigkeitsmessung mit entsprechenden Reaktionen eines Absalzventils. Bei jeder Sequenz erkennt man den Anstieg des Salzgehaltes mit anschließender Öffnung des Ventils sowie als Konsequenz eine Reduzierung mit nachfolgender Ventilschließung.

 

Auch eine pH-Elektrode ist an den WebMaster angeschlossen. Sendet diese eine Grenzwertüberschreitung an den Controller, wird eine Schwefelsäure-Dosierpumpe gestartet. Bei einer Grenzwertunterschreitung wird die Dosierung gestoppt.

Mengenproportional zum Kühlwasser wird eine Inhibitor-Dosierpumpe betrieben. Fließt überhaupt kein Kühlwasser, stoppt der WebMaster beide Dosierpumpen.

 

Ersatz für Steuerschrank

Da der WebMaster modular aufgebaut ist, sind maßgeschneiderte Lösungen und eine spätere Erweiterung möglich. Eine einfache Installation wird durch den schlüsselfertigen Ansatz gewährleistet. Das Gerät vereint in einem robusten Industriegehäuse mit der Schutzart IP65 die Funktionen automatisches Wählprogramm, Datenlogger, Messumformer und SPS.

 

Eine SPS-Programmierung ist nicht notwendig; da der WebMaster Stellantriebe, Motorkugelhähne, Magnetventile und Dosierpumpen direkt ansteuern kann, sind teilweise komplette Steuerschränke verzichtbar.

 

In Kürze

Mit dem gesamten Funktionsumfang der Mess- und Regeltechnik zur Wassergüte sowie der Kommunikation mit dem Benutzer ist der WebMaster von Walchem ideal für die Beeinflussung von Prozess- und Abwasser aus der Ferne.

 

Das Betrachten der Daten und die Programmierung erfolgen über einen Web-Browser – auch weltweit per Internet. Zusätzlich ist eine Übermittlung wichtiger Daten per E-Mail, Fax und SMS programmierbar.

 

Der WebMaster verfügt über eine Vielzahl an Sensoren, die Funktionalität kann genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden und ist zudem erweiterbar.

 

Die zahlreichen Ein- und Ausgänge machen den Controller nicht nur vielseitig, sondern auch herstellerunabhängig nutzbar.

Das Gerät kann auch den einen oder anderen Steuerschrank preisgünstig ersetzen.

Dosieranlagen Kühlwasseraufbereitung

Dosieranlagen Kühlwasseraufbereitung chemische Verfahrenstechnik

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2016 - MPT Meß- und Prozeßtechnik GmbH