Kesselwasserkonditionierung mit Ammoniak, Phosphat und Sauerstoff

Sonderanfertigung einer Ammoniak-Dosierstation.

Hohe Anforderungen werden bei der Kesselwasserkonditionierung und Kondensatreinigung an die Dosierpumpen sowie an Sicherheit und Zuverlässigkeit der gesamten Dosieranlage gestellt. Schließlich muss eine Mindestqualität von Wasser und Dampf  eingehalten werden, damit ein Kraftwerk fehlerfrei betrieben werden kann, ohne Beeinträchtigung durch Ablagerungen oder gar Korrosion in den Systemen und an Komponenten des Wasser-Dampf-Kreislaufs. Das wird erreicht durch eine Speisewasserbehandlung, bei der dem Wasser das Salz entzogen wird, durch eine Alkalisierung von Wasser und Dampf und durch die Kondensatreinigung.

Die üblicherweise zu dosierenden Medien sind Carbohydrazid, Ammoniakwasser, Trinatriumphosphat und je nach gewähltem Verfahren Sauerstoff und Natronlauge. Einige der Flüssigkeiten sind toxisch und übelriechend, und Sauerstoff ist brandfördernd. Diese Eigenschaften sind bei der Auslegung der Anlagen zu berücksichtigen. Trinatriumphosphat und Ammoniakwasser müssen vor ihrer Verwendung von der Lieferkonzentration auf eine Anwendungskonzentration herunterverdünnt werden. Dabei wird Trinatriumphosphat häufig in granularer Form angeliefert

Klassische Ammoniak-Dosierstation.

Trinatriumphosphat- und Ammoniak-Dosierstationen sind in der Regel abschließbare ISO-Container, die im Freien stehen. Im Fall von Ammoniak befindet sich im Container ein ortsbeweglicher Austauschbehälter (ein so genannter IBC, unten rechts im Bild), der nicht Teil unseres Lieferumfangs ist. Von dort wird Ammoniaklösung (15%ig) in einen Ansetzbehälter (Bildmitte) gefüllt und mit Wasser verdünnt. Anschließend wird die Verdünnung in den Prozess dosiert (oben links im Bild).

Natriumhydroxid-Dosierstation.

Häufig müssen die Stoffe gegen Drücke von 150 bar und mehr mit hoher Zuverlässigkeit dosiert werden. Dies stellt besondere Anforderungen an die zu verwendenden Pumpen, Armaturen und Rohrleitungen und erfordert eine gewissenhafte und hochwertige handwerkliche Arbeit. MPT befasst sich seit nunmehr 25 Jahren mit der Herstellung solcher Anlagen und verfügt über eine große Erfahrung und eine Vielzahl von Referenzen von Anlagen in aller Welt.

Von links nach rechts (zur Detailansicht auf die Bilder klicken)

 

Dosieranlage für Ammoniak und Natronlauge.

Containerstation zur Verdünnung und Dosierung von Natronlauge.

Carbohydrazid-Dosierstation.

Kondensatreinigung Dosiertechnik mit hochwertigen Anlagen von MPT

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2016 - MPT Meß- und Prozeßtechnik GmbH