ABWASSERTECHNIK

Zweikammer-Polymeranlage

In abwassertechnischen Anlagen werden je nach den gestellten Anforderungen an die Reinigungsleistung und den Grad der Verschmutzung des zulaufenden Wassers häufig Chemikalien dosiert. Dies können Säuren oder Laugen für eine Neutralisation oder Fällungs- und Flockungsmittel zur Phosphatelimination und zur Verbesserung der Feststoffabtrennung sein. Zur Korrektur des Nährstoffbedarfes in Belebungsanlagen kann es notwendig werden, Stickstoff oder Phosphat gezielt hinzuzufügen. Dient ein Badesee als Vorfluter, werden an die Ablaufqualität erhöhte Anforderungen gestellt. Zur Desinfektion werden in solchen Fällen häufig geeignete Biozide dosiert.

 

Nach der verstärkten Forderung zur Phosphatelimination und der dadurch bedingten Einführung der dritten Reinigungsstufe in kommunalen Abwasserreinigungsanlagen entstand eine verstärkte Nachfrage nach bauartgeprüften Lagertanks und Dosieranlagen für die Dosierung von Eisen-III-Chlorid. MPT verfügt über viel Erfahrungen und eine Vielzahl von Referenzen für die Lieferung von Dosiertechnik für abwassertechnische Anlagen.

Von links nach rechts (zur Detailansicht auf die Bilder klicken)



Lamellenklärer.

Polymeransetzstation für eine Lackierstraße.

Dreikammer-Polymeranlage.

Abwasserbehandlung Dosieranlagen Chemikaliendosierung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2016 - MPT Meß- und Prozeßtechnik GmbH